Mitgelesen! Wenn private Nachrichten nicht mehr privat sind

JungAusBerlin schrieb am 1. August 2008


Bei einer nicht gerade unbekannten Swingerplattform sind die unter den Mitgliedern ausgetauschten Nachrichten für die Betreiber der Plattform offenbar so interessant, so dass sie (zumindest teilweise) frech mitgelesen werden. Ein in unseren Augen extremer Vertrauensmissbrauch gegenüber den (zum Teil zahlenden) Mitgliedern.

Wir tauschten kürzlich auf informativer Basis Nachrichten mit einem anderen Mitgliedspaar dieser Plattform aus und gaben dem Paar einen Link zu einer Website mit weiteren Infos. Der Link, den wir da mitteilten, war etwas spezieller Natur, so dass wir die Zugriffe auf diese Seite anhand von Log-Files detailliert nachvollziehen könnten. Das Pärchen schaute sich (einmalig, wie sie uns hinterher absolut glaubwürdig versicherten) die Seite an, allerdings bemerkten wir wenige Stunden später einen erneuten Zugriff auf diesen Link durch einen komplett anderen Rechner mit anderem Internetprovider aus einer ganz anderen Region. Misstrauisch, wie wir wurden, recherchierten wir in den Log-Files und erkannten, dass es sich hierbei um den Betreiber der Swingerplattform handelt, welcher offenbar grosses Interesse an dem von uns dem anderen Paar mitgeteilten Link hatte. Als Herkunft (Referrer) dieses mysterösen zweiten Klicks auf den Link wurde zweifelsfrei das interne Nachrichtensystem der Swingerplattform übermittelt.

Es ist klar, dass der Anbieter, der mehrere zehntausend Mitglieder hat, nicht alle Nachrichten mitlesen kann. Es wäre ja auch kein Problem, dass ein Anbieter sein System so programmiert, so dass er -falls z.B. Links zu Drittanbietern oder Namen von Konkurrenz-Seiten unter den Mitgliedern per privater Mail ausgetauscht werden- informiert wird und einen genauen Blick auf die einzelne Nachricht und -wie in unserem Fall- den dazugehörigen Link wirft. 👿

Solch armseliges Verhalten dieser Betreiber veranlasst uns, ab sofort alle privaten Dinge ausschliesslich per Email zu kommunizieren und das interne Nachrichtensystem dieser Schnüffler zu meiden, wie die Pest.

Stichworte zur rechtlichen Problematik:
Ausspähen von Daten, Datenschutz-Rechtsverletzungen, Verletzung der Privatsphäre, …
Audio-Podcast zum Thema

Abgelegt unter Ärgerliches | 2 Kommentare

2 Kommentare zu “Mitgelesen! Wenn private Nachrichten nicht mehr privat sind”

  1.  NRW-Paaram 2. Juli 2011 um 18:37

    Ist Augenweide.com gemeint?

  2.  JungAusBerlinam 2. Juli 2011 um 19:19

    @NRW-Paar:
    Haben Euch ne Mail mit der Antwort auf Eure Frage geschrieben, denn hier lesen nicht nur Freunde mit 😉

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

 

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Bloggeramt.de
kostenloser CounterDeTeWe