Puhh… das stinkt!!!

JungAusBerlin schrieb am 9. August 2008


Wir hatten uns auf einen entspannten Freitag-Abend in einem Club im tiefsten Osten von Berlin gefreut. Nicht gerade unser Lieblingsclub, aber Abwechslung muss ja mal sein.

Wir brezeln uns auf, setzen uns guter Dinge ins Auto und zahlen an der Tür unseren Eintritt. Wir ziehen uns um, nehmen den ersten Drink an der Bar und checken, wer noch so da ist. Ein Trauerspiel ist noch untertrieben, um das Publikum an diesem Abend zu beschreiben. Ca. 8 (ur)alte Paare, mindestens noch mal so viele Soloherren, zwei Solofrauen in Form von wirklichen 150 kg Wuchtbrummen mit jeder Menge Stoff um die breiten Hüften geschlungen und die Stimmung glich der einer Beerdigung.

Da wir auch durchaus allein mit uns unseren Spass haben können, wagten wir irgendwann den Schritt auf die Ebene mit den Spielwiesen. Wir rannten gegen eine Wand. Seid froh, dass es keine Geruchs-Blogs gibt. Die gesamte Etage war erfüllt von einer Geruchsbrühe mit der Mischung aus Schweiß, Stinkefüßen, Sperma und ungewaschenem Hintern. EKELHAFT. Wir sind wirklich nicht überempfindlich, aber diese Extremmischung haben wir in einem Club bisher nicht riechen müssen.

Wir hielten es wirklich nicht aus, nahmen noch einen Drink an der Bar und verzogen uns. Selbstverständlich mit entsprechendem Kommentar in Richtung der Betreiber beim Verlassen des Ladens zu unseren geruchstechnischen Erlebnissen. Zum Glück hatten wir noch unsere Kamera im Auto und haben in der Innenstadt noch ein nächtliches Spontan-Fotoshooting abgehalten – der einzige Spass des Abends!

Liebe Schweinchen, die Ihr gern in Clubs geht:
Bitte wascht Euch! Das kann doch echt nicht nicht so schwer sein.

Abgelegt unter Clubgeschichten | Keine Kommentare

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

 

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Bloggeramt.de
kostenloser CounterDeTeWe