Wir müssen da jetzt auch noch rein!

JungAusBerlin schrieb am 3. Oktober 2008


Wir waren mit einer Freundin im Club und haben es uns im Whirlpool gemütlich gemacht. Zunächst saßen wir mit einem weiteren Pärchen da drin, also zu fünft. Anfangs unterhielten wir drei uns eine ganze Weile nur über Gott und die Welt und genossen das Kribbeln der Luftblasen. Entspannung pur!

Nach einiger Zeit überkam es uns und wir begannen, uns etwas zu streicheln und zu küssen, sozusagen als kleines Vorspiel für den späteren Mattenbesuch. Wie es halt so ist, gesellten sich recht schnell weitere Leute dazu und wollten hautnah erleben, wie wir drei uns ein wenig aufgeilten. Zuschauen am Beckenrand reicht halt nicht jedem, also wurde es voller im Wasser. So nach 10 Minuten saßen wir mit insgesamt drei weiteren Paaren und zwei weiteren einzelnen Dreibeinern im Blubberwasser. Das war dann aber auch so langsam die Grenze des Erträglichen – 11 Leute sind unserer Auffassung nach die Kapazitätsgrenze dieses Whirlpools. Als sich dann noch ein weiteres (recht übergewichtiges) Paar ohne Anstand, Feingefühl und keinem Wort der Nachfrage, ob denn da noch ein Plätzchen für sie frei wäre (unsere Antwort wäre „Nein!“ gewesen), ins Wasser zwängte, war für unsere Begleitung und uns Schluss. Eng war es vorher schon. Aber unfreiwilligen Körperkontakt mit derart dreisten Menschen können wir alle drei nicht ab. Also traten wir den vorzeitigen Rückzug an und überließen diesen Amöben mit nem schnippischen Spruch in deren Richtung den Pool. Wir gingen nebenan duschen und siehe da: Als wir 2 Minuten später aus der Dusche kamen, war der Pool wieder fast leer. So richtig typisch. Deppen und Unterwassergrabbler wollen sich aufgeilen, vertreiben mit ihrer Rücksichtslosigkeit die Hauptakteure, fressen sich hinterher am Büffet den Frust von der Seele und wundern sich, wieso sie nen Scheiß-Abend hatten. Oh Mann…

Egal, wir hatten unseren Spaß und ließen es danach auf der Matte zu Dritt richtig krachen. Zuschauer hatten wir da zwar auch, aber bewahrten uns selbstredend eine gewisse Persönlichkeitszone um uns herum, was im Whirlpool nicht immer möglich ist.

Leute, wenn Ihr einen netten Abend in einem Club haben wollt, lasst Eure Manieren und Euer Feingefühl nicht zu Hause! Wir sind ja schon etwas abgehärtet, aber bei einem Anfängerpaar hätte der Auftritt gewisser Leute im Pool gereicht und es wäre u. U. der erste und letzte Clubbesuch gewesen.

Abgelegt unter Clubgeschichten | Keine Kommentare

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

 

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Bloggeramt.de
kostenloser CounterDeTeWe