Fundstück: Berlins erster Swingerclub von 1891

JungAusBerlin schrieb am 21. September 2010


Man mag es kaum glauben, aber schon vor 120 Jahren wurden in Berlin wilde Sexpartys gefeiert. Nicht vom dummen Volke, sondern vom kaiserlichen Hochadel höchstpersönlich, im wohl ersten Swingerclub Berlins. Dieser traf sich im Jagdschloss Grunewald und feierte abseits damaliger Moralvorstellungen eine wilde Gruppensex-Party mit allem Drum und Dran. Sogar enge Verwandte des Kaisers sollen da lustig mitgevögelt haben. Wie das Leben aber nunmal so spielt, erwuchs aus der versauten Sexorgie ein handfester (politischer) Skandal, denn das süße Geheimnis der Akteure machte doch recht schnell die Runde.

Der Historiker Wolfgang Wippermann hat sich der Sache angenommen und in seinem aktuellen Buch „Skandal im Jagdschloss Grunewald“ (ISBN 978-3-89678-810-8, Preis: 19,90 Euro, Primus Verlag) das schmutzige Treiben der feinen Gesellschaft auf 160 Seiten enthüllt.

Wer heute in dem alten Jagdschloss eine Bar, mehrere Spielwiesen und einen urigen SM-Kerker erwartet, wird enttäuscht. Das Schloss dient mittlerweile als Museum und wird in keinem Swingerclubführer erwähnt.

Reingeklickt:
Bericht mit Video zum Treiben des Hochadels in dem Schloss
Website des Jagdschlosses

Abgelegt unter Fundstücke | Keine Kommentare

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

 

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Bloggeramt.de
kostenloser CounterDeTeWe