Swing Temple Berlin: Ein Fake-Swingerclub!

JungAusBerlin schrieb am 2. November 2010

Screenshot der Seite des Swingtemple: Alles nur heiße LuftSeit einigen Monaten geistert ein neuer Swingerclub ohne Straßenanschrift in 13599 Berlin-Spandau in einigen Club-Datenbanken herum, der die Neugierde der ausgehungerten Berliner Swinger anzieht. Dieser Club namens „Swing Temple Berlin“ liest sich von der Beschreibung her (18 Räume, 1400 qm, Whirlpool, Außenbereich, Kino, Nichtraucherbereiche, Disco, ect.) nach genau der eierlegenden Wollmilchsau, auf die viele Berliner insgeheim warten und manchem Clubbetreiber den Angstschweiß den Rücken herunterlaufen ließe. Das Clubangebot hier lässt ja bis auf wenige auf Dauer langweilige Ausnahmen echt zu wünschen übrig, da käme ein großer Club mit vernünftigem, frischem Konzept gerade recht.

Bevor Euch nun aber auch noch das Wasser im Mund zusammenläuft, reden wir mal gleich Klartext:
Dieser Club ist ein Fake. Es gibt ihn nicht. Es wird ihn nicht geben und letztendlich wurden von den „Clubbetreibern“ alle verarscht!

Wir haben in den vergangenen Wochen mal unsere Fühler in mehrere Richtungen ausgestreckt, einige auch offizielle Connections befragt und wurden im Rahmen unserer Recherchen immer misstrauischer. Dies teilten wir den „Clubbetreibern“ mit Adresse in England auch per Email mit und baten um ein Telefonat. Wir waren sehr verwundert, aber es meldete sich zwei Tage später tatsächlich eine Frau und teilte uns -konfrontiert mit den Ergebnissen unserer Erkundigungen- etwas zögerlich mit, dass es diesen Club tatsächlich niemals geben wird, da es sich um einen „Testballon“ handele. Man wollte den Markt, sowie die Konkurrenz austesten und legte daher die Fake-Club-Internetseite, sowie die Profile in den Clubdatenbanken an. Diese in unseren Augen etwas seltsame Marktanalyse konnte oder wollte die ertappte Frau nicht weiter ausführen.

Auch die Konkurrenz wurde offenbar etwas aufgescheucht. Die Tempeloase hat sich beispielsweise mehrere Domainnamen mit dem Namen des neuen „Konkurrenten“ gesichert und auf ihre eigenen Seiten geleitet. Offenbar, um die eigene Position gegenüber eines mutmaßlichen Neu-Konkurrenten zu stärken.
Unsere offizielle Anfrage an die Tempeloase bezüglich eventueller Zusammenhänge wurde dahingehend beantwortet, dass die Tempeloase mit „einem Swingtempel nichts zu tun“ hat, was sich auch mit unseren Recherchen deckt.

Was auch immer sich die Initiatoren des Swingtemple mit ihrem Getöse (O-Ton: „Wir wissen, daß Ihr auf uns gewartet habt!“) gedacht haben, wir beglückwünschen sie! Zur wohl größten Luftnummer des Jahres nach dem Swingerschloss „Castle Xanadu“.

Abgelegt unter Allgemein | 8 Kommentare

8 Kommentare zu “Swing Temple Berlin: Ein Fake-Swingerclub!”

  1.  Felixam 2. November 2010 um 19:56

    Hi ihr,

    Danke für den Hinweis- man hat sich da zwar schon seinen Teil gedacht, denn der Laden ist eine „Limited“ und die sind in Deutschland ja eh schon ziemlich verrufen. Dann die lustige Webseite, die in einem IFrame bei einem Umsonst-Hoster gehostet wird und damit’s eine fast .de Domain gibt, liegt auch noch beim nächsten Umsonst domain geber de.cc. Seriöser kann man das nicht anpacken.

  2.  Matthiasam 3. November 2010 um 21:04

    … wobei es ja echt schön wäre, wenn sich jemand die positive Resonanz zu Herzen nehmen und wirklich einen solchen Laden aufmachen würde!

  3.  Claudia und Thommyam 4. November 2010 um 01:08

    Wir hatten uns schon auf den Club gefreut. Trotzdem super wie ihr das aufgedeckt habt. Bei AW, JC und SF ist noch nichts darüber zu lesen, haben von Bekannten von der Neuigkeit gehört. Weiter so, toller Blog.

  4.  JungAusBerlinam 4. November 2010 um 14:16

    @Matthias:
    Ja, das sehen wir genauso. Ob sich so ein Laden aber wirtschaftlich rechnet, steht in den Sternen…

    @Claudia und Thommy:
    Joyclub traut sich nicht so recht, die Nachricht um die Umstände um den Club zu veröffentlichen, obwohl sie von uns in den letzten Tagen ausführlich über unsere Recherchen informiert wurden. Da macht die Info momentan eher hintenrum die Runde, über die Admins. Wahrscheinlich hält man die Infos zum Fake-Club „normalen Usern“ gegenüber auch zurück, weil auch dort (wie wohl in fast allen Clubdatenbanken) gewisse Prüfmechanismen versagten/fehlen und man nicht unnötig viel Wind um die Sache haben will. Das Clubprofil wurde aber bereits gelöscht.
    AW ist uns egal, die waren noch nie wirklich Up-To-Date… 😈

  5.  Docam 11. November 2010 um 16:48

    … recherchiert doch mal ein bisschen tiefer

    … wer ist denn bisher der EINZIGE nutzniesser dieses ballons

    RICHTIG

  6.  JungAusBerlinam 11. November 2010 um 17:10

    @Doc:
    Hätten Dir ja gern ne Mail geschickt, aber Du willst ja lieber anonym bleiben.
    Daher auf diesem Wege: Es gibt Nutzniesser, keine Frage. Unsere Recherche ging sehr tief, das kannst Du uns glauben. Alle Hintergründe können wir zum Schutz unserer Quellen nicht veröffentlichen. Aber wenn Du der Meinung bist, etwas zu wissen, was wir noch nicht kennen, dann gern per Email (bzw. anonymer per Kontaktformular auf unserer Website) oder auch Kommentar im Blog (den wir, sofern von Dir gewünscht, auch nicht freischalten).

  7.  Nona Millsam 22. Dezember 2010 um 18:20

    Wir hatten uns schon auf den Club gefreut. Trotzdem super wie ihr das aufgedeckt habt. Bei AW, JC und SF ist noch nichts darüber zu lesen, haben von Bekannten von der Neuigkeit gehört. Weiter so, toller Blog.

  8.  Maddinam 20. März 2011 um 12:01

    Vielen Dank noch mal für euren Hinweis, den wir noch im November nach kurzer Überprüfung der Faktenlage übernommen haben.
    Ohne euren Tipp wären wir wohl weiter darauf hereingefallen.
    Gruß, Martin
    swingerglueck.de

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

 

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Bloggeramt.de
kostenloser CounterDeTeWe