Fickprellung

JungAusBerlin schrieb am 3. März 2011

Etwas (zu?) wild ging es kürzlich mit einem Solo-Mädel in einem Club zu. Dieses war der Meinung, unseren unschuldigen, männlichen Part spontan vernaschen zu wollen. Blasen & Co reichten ihr nicht lange, da ertönte der Satz „Ich will Dich in mir spüren“. Also Tütchen auf, drüber, fertig. Schon saß sie rittlings auf ihm. Es wurde eine ziemlich harte Nummer, bei der sich unser verliehener Beischlafzauberer eine Schambeinprellung zuzog, von der er noch einige Tage danach etwas hatte.

Das Jahr 2011 scheint bei uns das Jahr der Verletzungen zu sein. Im Beitrag zum Skiunfall unseres Weibchens schrieb kürzlich ein Leser-Paar in den Kommentaren, dass Skifahren ein Risikosport wäre und Poppen weitaus ungefährlicher sei. Alles Quatsch! Hiermit erklären wir Ficken zum Risikosport. 😯

Abgelegt unter Clubgeschichten | 2 Kommentare

2 Kommentare zu “Fickprellung”

  1.  Jen & Oliam 3. März 2011 um 16:19

    Himmel, hilf! Das Mädel scheint echt ausgehungert gewesen zu sein… 😉

  2.  Nightbloomam 5. März 2011 um 20:59

    Von einer derartigen Verletzung höre ich auch zum ersten Mal ^^! Beileidsbekundungen wären wohl vlt etwas übertrieben, aber trotzdem unschön.

    I.A. gilt doch der Satz: „Sport ist Mord“, oder nicht? (verdammt)

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

 

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Bloggeramt.de
kostenloser CounterDeTeWe