Offene Antwort auf anonymen Fremdgeh-Vorwurf

JungAusBerlin schrieb am 21. August 2012


 
Uns erreichte über unser Kontaktformular folgende Nachricht:

Hallo. Nur damit du es weißt. Dein Mann betrügt Dich. Er war am Mittwoch mit einer dunkelhaarigen jungen Frau im ***Name des Swingerclubs***.

Da der Verfasser dieser Nachricht keine Emailadresse angab, nun eine offene Antwort unseres weiblichen Parts:
Er betrügt mich? Dieser Schuft!!! Aber JA, Du hast recht. Mein Partner war am Mittwoch mit besagter Frau in dem Club. Und weißt Du was? Ich habe seelenruhig zuhause im Bett gelegen und geschlafen, während es die beiden mit meinem vollen Einverständnis im Rahmen eines Mensharings krachen ließen. Es war sogar meine Idee, dass beide da hin gehen. Sowas ist zwar nicht die Regel bei uns, kann aber -wie Du jetzt weißt- durchaus mal passieren. Und wie mir berichtet wurde, war es auch ein ziemlich geiler Abend. Aber das hast Du ja als Zaungast vielleicht durchaus mitgekriegt, gelle?

Wie sollen wir diese Mail nun verstehen?
Entweder
es ist ein durchaus nett gemeinter Hinweis einer Person, die uns ja irgendwie zumindest vom Sehen kennen muss (sonst wüsste sie nicht, wie wir erreichbar sind). Dennoch ist die Person etwas feige, da sie bei möglichen Rückfragen zur Behauptung die Kontaktaufnahme verhindert und somit u.U. vieles bei der (mutmaßlich) betrogenen Frau im Unklaren ließe. Falls dem so ist, gilt folgendes: Ich verleihe meinen Kerl durchaus mal an sympathische Mädels und habe damit kein Problem. Du hast also uns bezüglich Bildungsbedarf –> das Lesen unseres Blogs hilft, wenn Du uns schon nicht direkt fragen willst!
Oder (viel wahrscheinlicher)
eine außenstehende Person will auf recht subtile Weise Stress in einer Beziehung auslösen, was bei manchen Paaren vielleicht durchaus klappen könnte. Es gibt in dieser verlogenen Swingerszene halt auch ein paar wenige Leute, die sehr manipulativ und link agieren (was wir in letzter Zeit gehäuft mitkriegen). Die Beweggründe dafür sind vielfältig: Frust, eigene Interessen verschiedenster Art, Langeweile, Neid, Boshaftigkeit, …
Pech nur, dass der Schuss bei uns nach hinten losging und ich Bescheid wusste, oder? Sorry, aber da musst Du zumindest bei uns etwas kreativer sein.

Aber machen wir doch mal einen Aufruf an die Swinger-Hobby-Detektive:
Sendet uns Eure Beobachtungen unseres Handelns doch einfach öfter mal per Mail oder anonym über unser Kontaktformular. Dann machen wir im Blog ne eigene Beobachter-Rubrik auf. Und wer weiß, vielleicht ist ja mal was dabei, was wir noch garnicht über uns selbst wussten? Nur zu, wir warten… 😈

Abgelegt unter Allgemein | 3 Kommentare

3 Kommentare zu “Offene Antwort auf anonymen Fremdgeh-Vorwurf”

  1.  Melanieam 21. August 2012 um 14:27

    bestimmt eine vor neid zerfressene Dame an den du ihn nicht ausleihen wolltest 😛 aber die Idee mit der klatschRubrik ist doch genial!

  2.  Nadineam 21. August 2012 um 16:20

    Na, wie gut, dass du diesen anonymen Hinweis bekommen habt, sonst wüsstest du ja gar nicht, was dein Mann VOR DEINER NASE so treibt! 😀
    Aber ist es nicht immer so, dass es irgendwelche Menschen gibt, deren eigenes Leben augenscheinlich so langweilig ist, dass sie Streit und Zwietracht im Leben anderer, glücklicherer Menschen, stiften müssen?? Aber wirklich interessant wird es doch erst, wenn die Leute einem Geschichten erzählen, die man als paar selbst noch nicht kannte. Das sind dann die Momente, wo man sich fragt „Mensch, war ich da betrunken/tot/am schlafen???“ 😀 😀 😀 😛

    In diesem Sinne, lasst euch überraschen und teilt diese wunderbaren Nachrichten mit uns, euren eifrigen Lesern, damit wir regelmäßig was zu lachen haben!! 🙂

    Liebe Grüße aus’m Ruhrgebiet,
    Nadine

  3.  altered_routeam 22. August 2012 um 00:38

    Mhh. Ich empfinde das auch als etwas grenzwertig. Positiv unterstellt war der Schreiber unsicher und wollte im Bewusstsein der Denunziation nur sein Gesicht wahren und Gutes tun. Viel realistischer wird wohl sein, dass da nur die Hoffnung auf Hähme und Genugtuung war, wie ihr das schon vermutet habt. Wer es gut meint hat keinen Grund sich nicht zu erkennen zu geben.

    Ich frage mich gerade, ob das typisch deutsch oder einfach nur menschlich ist?

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

 

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Bloggeramt.de
kostenloser CounterDeTeWe