Durchgeknallt: Keine Macht den Drogen!

JungAusBerlin schrieb am 22. Oktober 2017

Es war schon relativ beängstigend, was da ein Typ in einem Swingerclub für eine Show abzog.

Der gestrige Abend war sowieso schon doof, da kaum Gäste da waren und wir uns eigentlich auf einen besser besuchten Laden gefreut hatten. Und die Gäste, die da so waren, fanden wir gruselig, wie z.B. den angetrunkenen, frustrierten Türken, der Selbstgespräche führte und sich ständig sein Pimmelchen wichste – dieses dabei immer wieder bespuckte. Widerlich! Es konnte also nur besser werden, dachten wir uns.

Mann im Frauen-StringtangaDa klingelte es an der Tür und ein weiteres Exemplar der Spezies unserer Nicht-Zielgruppe bat um Einlass: Ein Solomann, ca. Mitte 30, relativ gepflegt anzuschauen (abgesehen vom Handtuch, welches er aber sehr kunstvoll und kreativ um seine Hüften knotete). Der Typ zahlte mit einem 500 Euro-Schein, was bei kaum einem Clubbetreiber gut ankommt. Es verging nicht viel Zeit, da bemerkten wir mit Erstaunen, dass ein rosaroter Frauen-Stringtanga unterm Handtuch durchblitzte und seinen Männerarsch schmückte. Zudem hatte er recht seltsame Socken an, die sich als Netzstrumpfhosen herausstellten, als er eine davon bis kurz unters Knie hochzog. Damenwäscheträger? Nein, nicht so ganz vom Typ her. Er machte einen sehr verwirrten Eindruck, rannte wie ein Zombie hektisch und mit wirrem Blick durch den Club, schaukelte allein auf der Liebeschaukel und kam irgendwann wie von der Tachantel gestochen schreiend und mit entsetztem Blick im Gesicht zurück in den Bar-Raum. Er guckte, als hätte er im leeren Spielwiesenbereich einen Geist gesehen. Ab diesem Moment merkte auch der Letzte spätestens, dass mit dem Typen irgendwas nicht stimmt. Auf die Frage der Bar-Frau, ob es ihm gut ginge, erwiderte er nur immer wieder murmelnd, er habe seine Freundin im Stich gelassen. Keine Ahnung, was da vorgefallen war – Drogen spielten augenscheinlich aufgrund des seltsamen Auftretens dieses Mannes eine Rolle. Nach einer halben Stunde zog er sich wieder an, verschwand aus dem Club und hinterließ so einige fragende Gesichter…

Abgelegt unter Clubgeschichten | Keine Kommentare

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

 

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Bloggeramt.de
kostenloser CounterDeTeWe