Endlich: Wieder nach Jamaika ins Hedonism II

JungAusBerlin schrieb am 6. Mai 2022

trip-hedonism-jamaikaEs fiel uns diesmal nicht so leicht, diesen Trip ins Swinger-/Lifestylehotel Hedonism II zu organisieren. Wir haben es aber getan, zu sehr wollen wir da wieder hin. Schon in 22 Wochen gehts los und wir freuen uns schon wie irre!

Wir schreiben normalerweise nicht über Geld, aber es gehört zur Wahrheit halt dazu, speziell dieses Mal:
Leider hat auch die Pandemie nicht vor den Preisen im Hedo II halt gemacht, im Vergleich zu 2018 fast doppelt so teuer. Wahnsinnige 6.000 US-Dollar (rund 5.600 EUR) kostet uns nun allein das Hotel für die einfachste Zimmerkategorie, trotz eingelöstem 700-Dollar-Gutschein. Flüge nach Montego-Bay mit guten Sitzplätzen, Transfer zum Hotel, Zubringerflug nach Brüssel, Nacht im Flughafenhotel in Brüssel und das Parken des Autos am Flughafen in Berlin schlagen auch nochmal mit ungefähr 2.200 EUR zu. Ja, wir sind wahninnig – für so viel Kohle fliegen manche Leute fett auf Luxus-Hochzeitsreise auf die Seychellen. Das kann aber jeder. Wir fliegen halt zum Feiern, Saufen, Vögeln, nächtlichem Pizza-essen und dem „in-Schicht-Schlafen“ in ein fürs viele Geld recht einfach ausgestattetes Hotel mit sehr besonderem Publikum auf Jamaika. Aber wir sind nicht allein, denn das Hotel ist auf normalem Weg ausgebucht. Außerdem lebt man nur einmal und wir haben durch Corona und vier Jahre ohne Hedonism II echten Nachholbedarf!

Dieses Mal konnten wir nicht über unseren Reisevermittler in Deutschland buchen, denn dieser hatte keine Zimmer-Kontingente im von uns gewünschten Zeitraum und wollte uns auf 2023 vertrösten. 1,5 Jahre Vorlauf? Nicht mit uns, denn so lange vorher veröffentlicht keine Fluggesellschaft ihre Flugpläne. Uns zu unsicher, zudem wollten wir ja dieses Jahr hin. Also machten wir uns erstmals (aber mit wenig Hoffnung) auf die Suche nach einer Buchungs-Alternative. Da auch das Hotel direkt keine buchbaren Zimmer mehr hatte, schickten wir einfach mal eine Mail an einen uns bekannten Gruppen-Veranstalter. Wenige Minuten nach der Mail bekamen wir schon bescheid, der Veranstalter würde gerade mit dem Hotel telefonieren und uns ein Zimmer blocken. Krass, so schnell kann das gehen! Alle Fragen wurden schnell und kundenfreundlich beantwortet und auch die Storno-Regeln sind fairer, als anderswo. Also kümmerten wir uns um die Flüge. 14 Tage hätten uns echt gereicht, die Flüge gaben aber nur 11, 12 oder 16 Tage her. Ab 12 Tagen bekommt man einen 700-Dollar-Gutschein zum Verballern z.B. für Übernachtungen im Hedo II. Drei Tage später -nach mehrfachem Überlegen, ob wir das wirklich tun sollen- buchten wir mit breitem Grinsen die Flüge und machten das Hotelzimmer im Hedo II für 16 Nächte endgültig fix.


Wir werden also 16 sehr geile Tage im Hedonism II verbringen. Diesmal sind wir auch offiziell Teil einer großen amerikanisch/kanadischen Reisegruppe, von den „Wild Women Vacations“ und ihrer wilden Truppe, bestehend aus den HEDO AMIGOS, HEDO ROCKERS, PLAYFUL PUSSYCATS und den SNOWBUNNIES. Die legendäre Fahrt mit dutzenden Nackten auf dem Katamaran entlang des 7-Miles-Beach wird wieder einmalig geil.

„Welcome at home!“ – das ist der Satz, auf den wir uns schon heute freuen, wenn wir im Oktober das 5. Mal im Hedonism II begrüßt werden und unsere Hüllen fallen lassen.

Da wir an Zufälle glauben: Falls jemand ebenfalls aus DE/AT/CH ist und in unserer Zeit da ist, gerne eine Mail an uns senden. Wenige Zimmer sind übrigens noch für die Reisegruppe geblockt und nicht verkauft, bei Interesse können wir bei der Buchung unterstützen 😉

Hier im Blog werden wir nach unserem Jamaika-Trip natürlich wieder berichten.
Alle Beiträge in unserer Rubrik „Swingerurlaub Hedonism“

Abgelegt unter Swingerurlaub Hedonism | Keine Kommentare

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

 

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Bloggeramt.de