Archiv für die Kategorie 'Ärgerliches'

Corona: Trotz Impfung angesteckt – wahrscheinlich im Swingerclub

JungAusBerlin am 13. August 2021

Impfdurchbruch nennt man das, was uns beiden Ende Juli widerfahren ist. Das bedeutet, trotz zweifacher Impfung gegen Covid-19 haben wir uns mit Corona infiziert. Beide! Laut Sequenzierung mit der in Deutschland absolut seltenen Gamma-Variante (P1, mutiert in Brasilien), denn momentan ist ja eigentlich die Delta-Variante vorherrschend.

Was bedeutet das nun für uns, auch für Swinger-Kontakte?

Zum Ablauf unserer Erkrankung:
Wir sind seit mehr als 1,5 Jahren übervorsichtig, tragen Maske, desinfizieren wie blöde, vermeiden Kontakte, verzichten auf Spaß, schirmen uns (mit kleinen Ausnahmen) von der Außenwelt ab. Und wir sind beide seit längerem durchgeimpft, das Weibchen mit 2x AstraZeneca, das Männchen mit 2x BioNTech. Wo wir uns angesteckt haben? Entweder durch einen Jalousien-Monteur, den wir 20 Minuten im Haus hatten (eher unwahrscheinlich) oder bei einem Wochenend-Trip nach Prag. In Prag dann entweder in einem halbvollen Swingerclub (nur Bar, keine Action mit anderen auf der Matte, Zutritt angeblich nur „Geimpft, getestet oder genesen“) oder in einem Restaurant. OK, der Club war risikoreicher, da ohne Maske und uns sind dort lästige Labertaschen-Solomänner auf die Pelle gerückt. Unser Männchen hatte zuerst Symptome und einen Tag später einen positiven Selbsttest, beim Weibchen kam das alles drei Tage später. Alles natürlich verifiziert mit PCR-Test beim Arzt. Also für jeden von uns 2 Wochen Quarantäne ab Symptombeginn, in schönem Haus mit Garten, Whirlpool und prall gefülltem Vorratskeller zum Glück aushaltbar. Unser Männchen kennt zwei Wochen Einschluss ja noch von seinem langen Thailand-Trip im Frühjahr 2021, damals war es die staatlich verordnete Hotel-Quarantäne (ASQ) nach Einreise in Bangkok. Unser Weibchen hingegen konnte sich Quarantäne für sich bislang nicht vorstellen, meisterte sie aber dennoch gut. Husten, kratzender Hals, Gliederschmerzen, Kopfschmerzen, etwas laufende Nase, bei ihm kurzzeitig Riechverlust, bei ihr kurzzeitig Riech- und Geschmacksverlust. Alles Sachen, die man nicht braucht – trotzdem (gewiss dank Impfung) relativ leichte Symptome und auch nur ein paar Tage lang, wobei der weibliche Part etwas länger und stärker betroffen war. Während der Infektion haben wir uns aus Interesse wiederholt selbst getestet, der Antigen-Selbsttest vom Männchen war insgesamt nur 4 Tage positiv, beim Weibchen 7 Tage. Gruselig und daran sieht man, wie wenig Aussagekraft die Dinger haben, zumal bei einem erneuten PCR-Test vom Gesundheitsamt am 12. Tag unser Männchen noch immer positiv aber nicht mehr ansteckend (Ct-Wert 30,9) war, beim Weibchen war der Ct-Wert am 12. Tag etwas höher (also weniger Virenlast). Wir wollten im August eigentlich ein paar Tage wegfliegen, das lassen wir nun – vorrangig dank beruflicher Verpflichtungen unseres Weibchens.

Uns beschäftigen die gehäuften Zufälle natürlich schon etwas. Brasilianische Variante (verdammt selten in Deutschland), beide voll geimpft und trotzdem beide erkrankt, das Verhalten der Selbsttests, dagegen die positiven PCR-Tests am 12. Tag mit immer noch nachweisbarer Virenlast – irgendwie hat das alles einen Gruselfaktor. Wirken unsere nun überstandenen Covid-19-Infektionen auf unsere Immunsysteme wie Impf-Booster (ähnlich einer dritten Impfung) und schützt uns das nun verstärkt? Sind wir safe vor der Delta-Variante, die ja auch gern Geimpfte trifft? Wie schnell können wir uns ggf. erneut anstecken und wie verläuft dann die Erkrankung?

Unser Fazit:
Als geimpft fühlt man sich verdammt sicher, freut sich über Freiheiten und blendet das Rest-Risiko teilweise aus. Da es uns nun aber trotz Impfung beide volle Kanne getroffen hat, werden wir wohl noch etwas rigoroser hinsichtlich des Infektionsschutzes sein. „Getestet, genesen oder geimpft“, heißt es immer so schön. Nett, aber offenbar nicht ausreichend. Wir treffen uns künftig nur noch mit Geimpften und zudem regelmäßig Getesteten. Impfverweigerer können sich aus unserem Leben verpissen oder uns nen frischen PCR-Test vorlegen. Bildungsferne Corona-Leugner hielten wir uns schon vorher erfolgreich vom Hals. Ein Selbsttest bietet leider kaum Sicherheit, aber ist ein zusätzliches Ding, auf das wir auch bei Geimpften nicht verzichten wollen. Handwerker und ähnliche Kurzzeit-Gäste erhalten nur noch mit FFP2-Maske und favorisiert geimpft Zutritt zu unserem Grundstück, das regeln wir übers Hausrecht. Und wir werden künftig bei z.B. in der Gastronomie unsererseits beobachteten Verstößen (z.B. fehlende Maske bei Personal/Gästen, fehlende Kontrolle von Tests/Impfnachweisen) diese nicht mehr weglächeln (nach dem Motto „Wir sind ja geimpft“), sondern ansprechen und bei Ignoranz auch ohne Zögern anzeigen. Denn es sind die wenigen Vollpfosten, durch deren Nachlässigkeiten man vermeidbare Infektionen oder Einschränkungen wie Lockdowns auszuhalten hat.

Wir glauben, es bald rollt eine heftige Welle an Infektionen bei Geimpften durchs Land. Delta ist wahnsinnig ansteckend und wird viele treffen. Noch hat die Presse das Impfdurchbruch-Thema nicht richtig aufgegriffen, aber das wird sich bestimmt ändern und dann kommt -wie so oft in dieser Fuck-Pandemie- das böse Erwachen. Impft Euch, testet Euch weiterhin und bleibt vorsichtig!

Abgelegt unter Ärgerliches | 2 Kommentare

Sauerei: Unser Lieblings-Swingerclub in Prag wurde platt gemacht

JungAusBerlin am 3. März 2016

Außer BetriebBöse Nachrichten aus Prag erreichten uns. Schon im Dezember waren wir vor Ort und da war die Sache mit der Schließung des Clubs SWINGERS CLUB PRAHA 1 noch hoch-aktuell, da hatten wir aber Hoffnung, dass er bald wieder öffnet und verbrachten notgedrungen einen Abend in einem anderen Laden in der Stadt. Nun, ein paar Wochen später, die traurige Gewissheit: Trotz gültigem Mietvertrag haben der Hauseigentümer und seine Leute des seit längerer Zeit in der Sanierung befindlichen Hauses in bester Lage im Herzen Prags einfach die Clubbetreiber von heute auf morgen ausgesperrt und die Einrichtung des Clubs im Nachgang völlig zerstört. Die örtlichen Behörden waren den Betreibern auch bislang keinerlei Hilfe. Geradezu mafiöse Methoden wurden angewandt, um den Club loszuwerden und dem Ziel näher zu kommen, das Haus für spätere Eigentümer/Mieter „sauber“ zu bekommen und die unterirdischen Räumlichkeiten des Clubs anderweitig zu nutzen (Tiefgarage?). Das sowas mitten in Europa in einem angeblichen Rechtsstaat möglich ist, ist eine Mega-Sauerei!

➡ Mehr Infos und Bilder der Zerstörung auf der Seite des Clubs (schlechte Übersetzung hier)

Wir waren leider nicht oft dort, da wir den Club ja erst im Sommer 2015 entdeckt hatten. Beim ersten Besuch war nur unser männlicher Part im Club und berichtete hier im Blog. Einige Wochen später reisten wir dann gemeinsam nach Prag, waren mehrere Abende in dem Club und auch unser Weibchen war hoch-angetan. Dieser Club war eine wirklich tolle Abwechslung für uns zu all dem Club- und Swinger-Elend, was sich uns hier in Deutschland bietet. Wir sind gespannt auf die Entwicklung, denn die Macher des Clubs haben angekündigt, einen noch geileren Laden in Prag zu eröffnen. Zudem ist die Unterstützung der zahlreichen Stammgäste wirklich überragend. Irgendwie haben wir bei diesen Leuten ein gutes Gefühl, dass diese Ankündigung nicht nur leeres Bla-Bla ist, wie man es von gescheiterten Clubbetreibern in Deutschland oft mitbekommt, die dann aber in der Versenkung verschwunden bleiben.

Wir freuen uns, bald wieder in dieser wunderschönen Stadt zu sein und uns dann den neuen Club anzuschauen!

UPDATE 1: Während wir diesen Beitrag schrieben, erreichte uns die Nachricht, dass der neue Club schon am 25.03.2016 eröffnen wird.
Zu geil! 😛

UPDATE 2: Wir waren zwei Abende im neuen Club am Eröffnungs-Wochenende zu Ostern. Supervoll, ganz cool, leider aber nicht den Charme des alten Ladens, noch recht improvisiert. Aber mit Potenzial! Im Sommer gehts wieder nach Prag – schauen, wie sich der Laden weiterentwickelt hat.

Abgelegt unter Ärgerliches | Keine Kommentare

2014 wird alles besser?!?

JungAusBerlin am 11. Januar 2014

jahr2014Das Jahr 2013 hatte es in sich – in vielerlei Hinsicht! Wir sind froh, dass es vorbei ist…
Wirkliche Highlights blieben aus, stattdessen entwickelte sich die Clubszene in Berlin zum Ghetto. Immer mehr gestörte, gruselige Gestalten nisteten sich in den Clubs ein und verbreiteten asexuelle Stimmung, das Hypnos (ein Club mit Potenzial) wurde durch seine Schließung durch das Bauamt leider doch noch ein faules Osterei für uns. Zudem ließen sich immer weniger neue, vernünftige und reizvolle Gesichter in den Locations blicken und die wenigen „guten Geister“ der Szene verschwanden häufig in der Versenkung.

Ein paar echt nette Abende erlebten wir im Herbst und Frühwinter in Hamburg und Leipzig, endlich mal Action auf den Matten, zudem attraktive und kommunikative Leute mit denen man gern etwas Zeit verbrachte und sich für einen weiteren Besuch verabredete.

Der Start ins Jahr 2014 -traditionell in einem Club weit weg von Berlin- war mal wieder nur Durchschnitt: Zahlreiche abgehalfterte Paare vom Dorf mit langweiligem Sexleben und fehlplatzierte Solodamen (O-Ton: „Ich gehe hier nur wegen des Essens und der kostenlosen Sauna hin“) ließen uns erneut erschaudern. Und auch unser allererster Clubbesuch in Berlin im neuen Jahr vor ein paar Tagen ließ anhand seines -nett gesagt- verhaltensgestörten Publikums erahnen, dass 2014 wieder ein anstrengendes Jahr werden könnte.

Irgendwas läuft hier auf jeden Fall mächtig schief. Es wird Zeit aufzuräumen und diesen Swinger-Zirkus endlich wieder zu dem zu machen, weswegen wir damit mal angefangen haben!

Abgelegt unter Ärgerliches | 2 Kommentare

Sommerloch: Psycho-Frauen, Totentanz und Sexparty-Crasher

JungAusBerlin am 22. August 2013

mackeDieser Sommer hat es echt in sich. Manche fragen sich vielleicht, wieso wir momentan so wenig schreiben? Es liegt daran, dass wir einerseits recht viel um die Ohren haben, andererseits kommen wir aus dem Kopfschütteln über das Elend der Swingerszene in Berlin kaum noch heraus.

Beispielsweise wäre da eine Riege psychisch auffälliger Solofrauen. Diese verbreitet recht irrwitzige, in sich unstimmige und leicht widerlegbare Geschichten über uns (speziell über unseren weiblichen Part). Wir schmunzeln drüber, sind aber aus reiner Boshaftigkeit drauf und dran, das rechtlich klären zu lassen – die Anwaltsrechnung würde diese Hartz4-Schnepfen vom Hocker hauen. Aber auch wir haben draus gelernt: Man hält sich von diesem Solofrauen-Stammgast-Pack am besten richtig fern. [Das empfehlen wir JEDEM!]

Dann gingen wir nach langer Zeit mal wieder in einen Club, in dem wir jahrelang Stammgäste waren, der allerdings recht langweilig geworden ist. Leider geht es noch langweiliger. Club hui – die wenigen Gäste pfui! Was bringt einem ein schöner Laden, wenn da nur Totentanz ist?

Und dann wäre da noch ein anderer Swingerclub, der für viel zu kurze Zeit eine coole Alternative für uns war. Dieser hat aber seit ein paar Monaten wegen behördlicher Probleme geschlossen und ob er jemals an anderer Stelle wieder eröffnet, steht in den Sternen. Da haben wir uns in unserem Beitrag „Eiersuche im Swingerclub“ scheinbar zu früh gefreut – nun war es wohl doch ein faules Osterei.

Zur Krönung wurde jetzt auch noch die diesjährige Mensharing-Sexparty abgesagt. Da hatten wir uns so drauf gefreut, nun müssen wir schauen, ob sie irgendwann nachgeholt werden kann und wer das organisiert. Es wäre bestimmt wieder ein heißer Blog-Beitrag geworden…

Beim besten Willen: Es gibt nichts zu schreiben. Es ist ja auch nichts los, denn so ein krasses Sommerloch gabs noch nie! 😥

Abgelegt unter Ärgerliches | 3 Kommentare

Sicherheitslücke: AW-Mitglieder sollen alte Flash-Version installieren. Bitte nicht tun!

JungAusBerlin am 15. Februar 2013

Vorsicht, liebe Augenweide-Mitglieder. Die alte Flash-Player-Version, die Euch da der Support von dieser Swingerplattform andrehen will, öffnet eine nicht zu unterschätzende Sicherheitslücke auf Eurem Rechner. Wir raten daher dringend davon ab, den Anweisungen des AW-Supports zu folgen. Bitte sorgt dafür, dass Ihr immer die aktuellste Flash-Player-Version auf Eurem Rechner habt.

Hintergrund:
In einem heutigen Newsletter und auf der Startseite des AW-Mitgliedsbereiches wird darauf aufmerksam gemacht, dass die neue Version des Flash-Players dafür verantwortlich sei, dass der AW-Webcam-Chat nun nicht mehr bei einigen Leuten funktioniert. Man solle in diesem Falle doch die aktuelle Flash-Player-Version gegen den Vorgänger austauschen. Ein Download-Link auf die alte Version 11.5.502.146 wird gnädigerweise gleich angeboten. Über die Gefährlichkeit dieses Schrittes wird kein Wort verloren!

Liebe Leute, bitte tut das nicht. Adobe hat nicht umsonst ein Update seines Flash-Players vor ein paar Tagen herausgegeben. Die alte Version schafft nämlich schlimme Sicherheitslücken auf Euren Rechnern, die derzeit von Hackern aktiv genutzt werden, die dadurch Konrolle über Eurer System erhalten können. Und nur, weil AW es offenbar nicht gebacken bekommt, seinen blöden Nackedei-Wichsäffchen-Chat vernünftig programmiert zu kriegen, so dass er auch mit der sicheren Version des Flash-Players funktioniert, solltet Ihr Euren Rechner nicht mit diesem alten Player gefährden. Zudem ist der Download-Link kein offizieller Link von Adobe, sondern führt zu einem Server von den Machern von AW, was ansich schon nicht seriös erscheint.

➡ Also besser Finger weg und nur die aktuellste Flash-Player-Version 11.6.602.168 auf dem Rechner haben. Eine Übersicht über die aktuellsten Versionen gibt es hier.

Ob das alles mit dem Credo auf der Startseite von AW zusammenpasst, in dem es vollmundig heißt

„Wir schützen die persönlichen Daten unserer Mitglieder vor dem unbegfugten Zugriff Dritter!“

, entscheidet bitte jeder für sich.

Mehr Infos zur Sicherheitslücke, die ein alter Player verursacht:
http://www.computerbild.de/artikel/cb-Aktuell-Sicherheit-Adobe-veroeffentlicht-Notfall-Patch-fuer-Flash-8116065.html
http://computer.t-online.de/adobe-flash-player-update-gravierende-sicherheitsluecken-geschlossen/id_62077076/index
http://www.heise.de/security/meldung/Flash-Notfallupdate-gegen-Angriffe-auf-Macs-und-Windows-1800286.html

Wir finden diesen grenzenlos dämlichen „Tipp“ von Augenweide eine absolute Schweinerei gegenüber seinen (zahlenden) Mitgliedern!!! 👿

Update vom 19.02.2012:
Augenweide gibt stolz bekannt, dass die „verursachten Inkompatibilitäten“ nun behoben seien. Glückwunsch! Habt Ihr Euern seltsamen Chat doch noch programmiert bekommen?
Zudem kann man sich die wichsenden Kerle im Video-Chat ab heute in „HD“ reinziehen. Igitt!
Na dann warten wir ab, was beim nächsten Flash-Update für „schlaue“ Ratschläge von Euch kommen…

Abgelegt unter Ärgerliches | 3 Kommentare

Seiten: 1 2 3 Nächste

 

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Bloggeramt.de