Archiv für die Kategorie 'ÜbergEBENDORF'

Nachruf auf das »Adventure 2« in Ebendorf

JungAusBerlin am 26. Januar 2019

Nun ist es geschehen: Der Swingerclub „Adventure 2“ in der Nähe von Magdeburg hat nach knapp über 11 Jahren kürzlich dicht gemacht. Kompliment, Ihr habt länger durchgehalten, als damals von uns gedacht.

Wir waren in den letzten 11 Jahren natürlich immer wieder mal in dem Club. Anfangs häufiger, in den letzten 3 Jahren nur noch ca. einmal pro Jahr. Der Laden hat leider in den letzten ca. 5 Jahren immer mehr nachgelassen. Mit dem Publikum in dem Club wurden wir irgendwie bis auf ein, zwei Ausnahmen nicht so richtig warm. Die geilsten Abende hatten wir mit Leuten, die wir aus Berlin mitbrachten. Zum Schluss war es nur noch Dorf-Stammtisch-Atmosphäre, Erotik wollte bei kaum jemandem mehr aufkommen – war ja auch kaum jemand da. Dies lag gewiss auch an der schleichenden Vernachlässigung des Clubs, es wurde kaum mehr investiert. Die mit weißen Tüchern abgehangenen Decken im Spielwiesenbereich wurden immer dreckiger (Staub, tote Insekten, Flecken, …) und der kleine Außenbereich wurde in all den Jahren nie auf Vordermann gebracht. Schade, da hätte wirklich was draus werden können. Das Publikum bestand bei unseren Besuchen der letzten Jahre fast nur noch aus langweiligen Stammgästen, die sich an die Bar klammerten um Dorf-Smalltalk zu halten und sich zum ausnahmsweisen Ficken in den abschließbaren Räumen verbarrikadierten. Wirklich heftiges Treiben im Mattenbereich erlebten wir äußerst selten, vorrangig in der Anfangszeit des Ladens oder wenn wir in Begleitung erschienen. Die Bewertungen anderer Clubgäste auf wurden mit der Zeit auch immer schlechter.

Bei unserem letzten Besuch im September 2018 war das baldige Ende bereits mehr als absehbar. Der Bar-Bereich wirkte wie ein Wohnzimmer mit unangenehmer Beleuchtung (Deckenfluter), die neuen Sitzgelegenheiten waren unbequem, die Pole-Dance-Stange abgebaut, die PC-Musikanlage kaputt, in Durchgangsbereichen lagen Kabel herum und der Umfang des sonst als „ok“ empfundenen Buffets wurde auf ein Minimum zusammengespart. Der Swingerclub war nun endgültig zur Dorfkneipe mutiert. Lui und Cherie, die den Laden damals mit aufgebaut hatten, hatten ein goldenes Händchen in Sachen Kreativität. Leider wurde nach deren Abgang in 2008 der Laden einfach stupide weiterbetrieben. Unserer Meinung nach setzte Betriebsblindheit ein und es fehlte offenbar an Ideen, sowie einem echten Konzept und Kundenbindung. Wir bemerkten auch bei unseren Besuchen öfter Gäste, die hinter der Bar aushalfen oder sich als DJ bemühten. Auch dies zeugte für uns von fehlender Professionalität, denn Clubgäste sollten immer nur Gäste bleiben.

Die „echte“ Chefin Stephanie hat sich hingegen zu einer Person entwickelt, die wir tatsächlich als angenehm empfanden. Anfangs stand sie ja nicht wirklich ggü. Gästen zu ihrem Club, aber bereits nach einigen Monaten des Betreibens mauserte sie sich zu einer Gastgeberin, die kommunikativ und zuvorkommend war. Wir hatten so einige sehr nette, auch längere Gespräche mit ihr. Kompliment für diese Wandlung!

Was wird nun aus dem Club? Es wird zumindest keinen Nachfolger in dem alten, von außen schon jahrelang abbruchreif wirkenden Haus geben. Wir vermuten, die Immobilienblase wurde genutzt und das Grundstück wird bald neu bebaut. Die Internetdomain des Clubs ist zu verkaufen, die Pseudo-Chefin Claudia will scheinbar etwas Eigenes aufziehen – das Profil auf JOYCLUB hat sie zumindest übernommen und umbenannt. An einen Neustart glauben wir aber nicht wirklich…

Natürlich hatten wir im Adventure 2 auch abgefahrene Erlebnisse, die wir ohne Nennung des Clubs in Blog-Beiträge gepackt haben.
Hier mal die Liste:
Der Slip, der sich zu uns verirrte
Angst vor der Swinger-Oma auf dem Gynstuhl
Unglaublich: Beischlafdiebstahl von Sexspielzeug
Plan B eines Dreiergespanns: Kinderdisco im Swingerclub

Nach langem Todeskampf – Ruhe in Frieden, liebes A2!

Abgelegt unter ÜbergEBENDORF | Keine Kommentare

Fundstück der Woche: Adventure 2 – Deine Gäste nach einem Jahr

JungAusBerlin am 28. November 2008

Wir haben heute im Dating-Bereich einer Plattform gestöbert und sind wieder mal ganz böse gestolpert. Unsere Näschen bluten noch.

Rechtschreib-Krüppel gibt es ja überall, da es jedoch in diesem Fall die fiese Rechtschreibung der Gäste unseres „Lieblings“-Swingerclubs Vereins in ÜbergEbendorf ist, können wir es uns nicht verkneifen, nochmal nachzulegen.


Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken

So ganz nach dem Motto „Ein Jahr Adventure 2 – das frivole Treffen der Legastheniker-Swinger“

In der Clinton-Suite des Swingerclubs Vereins könnte man als Event des Abends ja einen Deutschlehrer zur Erwachsenenbildung „Deutsch für Anfänger“ platzieren.

Inwieweit bei den Verfassern eine bedauerliche Krankheit wie die isolierte Rechtschreibstörung oder gar die volle Lese-Rechtschreibstörung vorliegt, entzieht sich unserer Kenntnis. Vielleicht ist es aber auch einfach allgemeine Blödheit? Die anderen Texte der beiden Profile der Verfasser dieser Dating-Einträge zumindest sprechen eine eindeutige Sprache: Note 6 in Rechtschreibung und Zeichensetzung – besser Abstand halten!

Niemand ist perfekt, auch wir nicht. Rechtschreibfehler können durchaus passieren. Im Internet scheinen sich aber leider nur noch wenige Leute Mühe zu geben, vernünftig zu schreiben. Wir empfinden dies als Respektlosigkeit gegenüber den Lesern seiner geistigen Ergüsse. Auf Erotik- und Swingerplattformen machen sich solche Leute unnötig unsexy, da kann der Arsch noch so knackig sein. Wir hassen z.B. seid/seit-Verwechsler, notorische Groß-Schreiber, notorische Klein-Schreiber, ohne-Punkt-und-Komma-Schreiber und Leute, die eigentlich ständig ein Korrekturprogramm zur Hand haben müssten, es aber nicht nutzen.

Fast hätten wir es vergessen:
Die aller-aller-aller-aller besten Glückwünsche ins öde Kaff nach Sachsen-Anhalt. Ihr habt zwar eigentlich erst am Sonntag (30.11.) Euer Einjähriges, aber am Samstag feiert es sich halt besser, gelle? Mal sehen, ob und mit welchem Schlag von Gästen Ihr das 2. Jahr voll bekommt. Wetten diesbezüglich werden ab sofort bei uns angenommen…

Abgelegt unter Fundstücke,ÜbergEBENDORF | Keine Kommentare

Neuigkeiten aus dem »Adventure 2«: Und weg sind sie!

JungAusBerlin am 17. Juli 2008

Als hätten wir es geahnt, gab es jetzt eine plötzliche personelle Veränderung im Club „Adventure 2“ in ÜbergEbendorf. Uns liegen seit gestern Informationen aus erster Hand vor, dass Lui und Cherie diesem Laden den Rücken gekehrt haben. Ein (unserer Auffassung nach schleimiges) „Statement“ der wahren Inhaber des Ladens Vereins stand einige Stunden, nachdem wir Wind von den Neuigkeiten bekamen, im Forum von Augenweide drin, ebenso wurden in den letzten Stunden diverse Veränderungen an der Homepage des Clubs vorgenommen und jegliche Hinweise auf die Existenz von Lui und Cherie entfernt. Nun kann das Elend ja endgültig seinen Lauf nehmen…

Weitere Infos dazu werden wir -obgleich wir darum gebeten wurden- nicht verbreiten, ihre Differenzen sollen die Parteien mal schön selber z.B. auf ihrer eigenen Homepage ausdiskutieren, bzw. verbreiten. Wir lassen uns nach der billigen Nummer Anfang des Jahres nicht vor den Karren dieser Leute spannen.
Wir finden das alles jedenfalls HOCH-interessant, bzw. belustigend. 😎

Wie lautete nochmal dieser Spruch, der schon in unserem ersten Blog-Artikel zu dem Thema stand? Hochmut kommt vor dem Fall.
Na dann mal guten Flug – für ALLE!


Vor Ort recherchiert: Der namenlose Briefkasten am „Vereinsheim“


Vor Ort recherchiert: Die neue Wirkungsstätte von Lui und Cherie im Kuhkaff. Bier und Zigaretten – das passt…“

Update vom März 2011:
Um die Sache mal abzuschließen, die beiden sind schon lange Zeit nicht mehr im Kuhkaff nahe Ebendorf, sondern weilen in Niedersachsen. Obwohl wir ja ganz gut informiert sind, werden wir hier im Blog keine ständig aktualisierten Aufenthaltsorte der beiden veröffentlichen, denn irgendwo ist auch mal gut. Wir wissen jedoch, dass die beiden hier regelmässig nach sich suchen und wenn sie wollen, können sie selbst mittels Kommentar-Funktion ihre Neuigkeiten in die Welt posaunen. Wenn es uns nicht stört, schalten wir es sogar auch frei. Wir haben auch nichts gegen den Club in Ebendorf, denn es waren damals rein zwischenmenschliche Abgründe die uns veranlasst haben, uns von gewissen Leuten zu distanzieren.

Abgelegt unter ÜbergEBENDORF | 8 Kommentare

Kleiner, böser Insider bezüglich Ebendorf

JungAusBerlin am 29. Mai 2008


In Ebendorf ein altes Haus,
sieht noch immer trüb und trostlos aus.
Früher steppte hier der Bär
und jetzt ist´s noch immer häufig leer.

Dies wird wohl auch noch lang so bleiben,
sofern dort weiter die selben Gestalten walten.

Wer es nicht glaubt, soll sich beeilen
und als einsamer Gast in den Hallen weilen.

Bier sei Dank, das Meta-Tag,
was schlummerte heimlich im Versteck.
Das Markenrecht ist kompliziert,
wird aber irgendwann mal doch kapiert.
Dies ist oft nicht angenehm,
drum musste es auch so gescheh´n.

Und was sagt uns die Geschicht?
Gerechter zugeh´n kann es nicht!

Abgelegt unter ÜbergEBENDORF | Keine Kommentare

Wieso das »Adventure 2« bei uns unten durch ist

JungAusBerlin am 2. März 2008

Da wir in letzter Zeit von ein paar Leuten, die uns kennen und wissen, dass wir uns früher für diesen Club in Sachsen-Anhalt ziemlich engagiert haben, bezüglich des Clubs angesprochen wurden, hier mal ein Statement in aller Kürze:
Keine Frage, der Club an sich ist nett ausgestattet, wenn auch bestimmt nicht Jedermanns Fall.
Lui und Cherie (die den Club bereits früher in Berlin betrieben, nun in Sachsen-Anhalt wirken und mit denen wir 2¼ Jahre befreundet waren) und die eigentlichen Inhaber des neuen „Adventure 2“ haben uns am 04.01.2008 menschlich derart enttäuscht und sind uns aus nicht nachvollziehbaren Gründen mächtig pissig gekommen – ohne, dass wir uns irgendetwas vorzuwerfen haben. Und das, nachdem wir einiges für den Club rund um die Eröffnung und schon lange davor getan haben…
Wir persönlich werden nach dieser extrem billigen Nummer für diesen Laden keinen Finger mehr krumm machen. Zeit, Geld und Nerven stecken wir daher seitdem lieber in andere Abenteuer, denn mit einem Club, wo die Betreiber uns gegenüber jeglichen Anstand verloren haben und im Gegensatz zur ehemaligen Location in Berlin unserer Auffassung nach auch der früher so hoch-gelobte Service nachgelassen hat, können wir uns nicht mehr identifizieren.

Da die Sache einfach nicht in Kürze niederzuschreiben ist, ohne mehrere Seiten DIN-A4 zusammenzubekommen und letztendlich von Aussenstehenden dann u.U. auch nicht richtig kapiert wird, gibts weitere und ausführliche Infos dazu gern im persönlichen Gespräch. Sprecht uns einfach an, solange dies nicht grad beim Poppen ist 😉 Für eventuelle Kopfschmerzen aufgrund des dadurch höchstwahrscheinlich entstehenden starken Kopfschüttelns über das Verhalten gewisser Leute im fernen Sachsen-Anhalt aber bitte vorab sicherheitshalber eine Schmerztablette parat haben.

„Hochmut kommt vor dem Fall“, sagt ein Sprichwort. Wir sind gespannt, wann und wie tief man in Ebendorf fallen wird…

Lilli (Name der abgebildeten Lady, unser Geschenk an den Club zur Eröffnung des Ladens), wieso haben wir Dich bloß dort ausgesetzt??? Verzeih´ uns!

Abgelegt unter ÜbergEBENDORF | Keine Kommentare

 

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Bloggeramt.de