Nachdem dem Proll die Frau weglief

JungAusBerlin schrieb am 12. Mai 2008

Pfingst-Sonntag – Clubbesuch in Berlin. Hatten einen durchweg netten Abend mit kleineren Absurditäten.

Zunächst kamen zwei Paare in den Club. Alle noch recht jung, eine der beiden Ladys ziemlich nett anzuschauen, die andere weniger. Die beiden Jungs waren typische Handtuchgeister, also nicht gerade ein Hingucker. Irgendwie passten diese vier Leute nicht wirklich in einen Swingerclub. Wir bekamen einige Gesprächsfetzen mit und wurden in unserer Annahme bestätigt, dass die beiden Männer die Frauen erst vor ein paar Stunden irgendwo kennengelernt und sie spontan in den Club geschleppt haben. Die beiden „Paare“ machten es sich auf einer Couch bequem und nahmen ihr erstes Getränk zu sich. Wir wissen nicht, was die Jungs den Frauen erzählt haben, aber es vergingen keine 5 Minuten und die beiden Damen gingen zur Bar, holten sich die Schlüssel zu ihren Schränken, zogen sich blitzschnell (es dauerte keine Minute) wieder an und verliessen mit einem lauten Türknall fluchtartig den Club. Die verlassenen Jungs haben dermassen dämlich geguckt – einfach göttlich. Und da waren sie kein Paar mehr. Dies bemerkte die Lady hinter der Bar recht fix und verlangte entweder, dass die beiden ebenfalls gehen oder den Aufpreis für Soloherren zahlen. Kurze Diskussion – für die Jungs jedoch zwecklos und eigentlich nur noch peinlicher. Dann wurde zähneknirschend nachgezahlt und der Alkohol floss. Je mehr sie tranken und umso mehr ihnen bewusst wurde, wie teuer und einsam der Abend nun für sie geworden ist, wurden sie Paaren und Einzelfrauen gegenüber auf recht nervige Art anhänglich. Natürlich versuchten sie auch bei uns ihr Glück, da wir aber auf derartige Anmachen recht resistent reagieren, wurden wir die beiden Strohwitwer recht schnell los.

Später zogen wir uns mit zwei anderen jungen Paaren auf eine Pärchenspielwiese zurück. Pärchenspielwiese bedeutet für jeden klar denkenden Menschen, dass dort nur Pärchen zugelassen sind – ein auffälliges Schild weist zusätzlich darauf hin. Einer der Strohwitwer jedoch wollte dies nicht kapieren. Anstatt sich zu den etwa vier anderen wichsenden Soloherren an die Gucklöcher der Spielwiese zu stellen, kroch er kackendreist direkt auf die Matte und sagte (bzw. fragte) lautstark:
Mann, was ist das denn hier für ´ne geile Fickerei???
Tatsächlich war das eine ziemlich geile Fickerei. Zumindest, bis dieser Proll dort aufgetaucht ist. Der nett gemeinte Hinweis, doch bitte zu gehen und sich das Treiben gefälligst von draussen anzuschauen, wurde zunächst ignoriert und er machte Anstalten, diskutieren und wichsen zu wollen. Danach war jedoch keinem der sechs Akteure auf der Spielwiese und wir waren kurz davor, dafür zu sorgen, dass dieser nervtötende Mensch aus dem Club befördert wird. Glücklicherweise wurde der Proll jedoch nach Nennung einiger Argumente halbwegs einsichtig, verliess unter Protest die Matte und wir hatten (von den anderen, jedoch ruhigen Herren mal abgesehen) unsere Ruhe und konnten ungestört weitermachen.

Abgelegt unter Clubgeschichten | Keine Kommentare. Schreib doch einen!

Fundstück der Woche: Poppbare Bedienung gesucht

JungAusBerlin schrieb am 1. Mai 2008

Unser Fundstück der Woche (kein Fake!):

Also was manche Leute für Vorstellungen haben, ist schon erstaunlich. Wir sind gespannt, ob sich zwei Blöde für diese Sache finden.

Über die lieblose Rechtschreibung des Verfassers lassen wir uns besser nicht aus – das würde einfach zu böse werden…

Abgelegt unter Fundstücke | Keine Kommentare. Schreib doch einen!

Ihr seid falsch hier – es gibt bei uns KEINE Omas!!!

JungAusBerlin schrieb am 17. April 2008

Wenn man eine Website oder einen Blog betreibt und sich gelegentlich näher seine Server-Statistiken anschaut, kann man schon seltsam anmutende Tendenzen erkennen.

So jetzt auch bei uns geschehen:
Uns fällt auf, dass sich in den letzten Tagen erstaunlich viele Leute für Omas (also alte Frauen) interessieren und über Suchmaschinen bei uns landen – nämlich in unserem Blog, speziell auf dem Beitrag „Notgeile Rentner auf der Spielwiese„. Diese etwas seltsam gepolten Menschen gaben dann „omasex“, „omas schlüpfer“, „notgeile oma“ und ähnliches als Suchbetriff ein. Es tut uns ausserordentlich leid, wenn wir diesen Leuten nicht das bieten können/wollen, nach dem sie offenbar ursprünglich gesucht haben, bevor sie bei uns gelandet sind und dann auch noch schwer von uns enttäuscht wurden. Um noch direkter zu sein: Verzieht Euch – hier gibt es keine geilen Omas zu sehen und Schlüpfer verkaufen wir auch nicht! Wir empfehlen den direkten Kontakt zur bevorzugten Altersgruppe – Altersheime gibts doch schliesslich überall und manch eine Oma würde sich gewiss über eine Aufbesserung ihrer schmalen Rente durch den Verkauf von getragener Unterwäsche freuen 😉

Sicherlich werden auch durch diesen Blog-Eintrag weitere dieser Gestalten irrtümlich angelockt – ändern können wir es nicht, werden das Thema nun aber auch nicht weiter ausbauen.

Abgelegt unter Allgemein | Keine Kommentare. Schreib doch einen!

McFuck – Eine Swingerclub-Kette erobert Deutschland

JungAusBerlin schrieb am 1. April 2008

Ein niederländisches Unternehmen drängt auf den deutschen Markt und eröffnet noch in diesem Jahr 15(!!!) neue Swingerclubs in Deutschland.

Die niederländische Muttergesellschaft, die in Deutschland unter dem provokanten Namen „McFuck“ firmieren wird, betreibt ihre Clubs nach dem in der Systemgastronomie bekannten Franchising-Konzept und beabsichtigt, im Jahr 2008 42,5 Millionen Euro in die neuen Clublandschaften zu investieren. In den Städten Berlin, Hamburg, München, Hannover, Leipzig, Magdeburg und Essen sind bereits Franshise-Nehmer gefunden worden. Die Baumassnahmen in diesen Städten haben bereits begonnen, für andere Städte werden noch geeignete Grundstücke oder Franchise-Nehmer gesucht.

>>HIER>> klicken, um den ganzen Artikel zu lesen

Abgelegt unter Allgemein | 3 Kommentare

Wieso das »Adventure 2« bei uns unten durch ist

JungAusBerlin schrieb am 2. März 2008

Da wir in letzter Zeit von ein paar Leuten, die uns kennen und wissen, dass wir uns früher für diesen Club in Sachsen-Anhalt ziemlich engagiert haben, bezüglich des Clubs angesprochen wurden, hier mal ein Statement in aller Kürze:
Keine Frage, der Club an sich ist nett ausgestattet, wenn auch bestimmt nicht Jedermanns Fall.
Lui und Cherie (die den Club bereits früher in Berlin betrieben, nun in Sachsen-Anhalt wirken und mit denen wir 2¼ Jahre befreundet waren) und die eigentlichen Inhaber des neuen „Adventure 2“ haben uns am 04.01.2008 menschlich derart enttäuscht und sind uns aus nicht nachvollziehbaren Gründen mächtig pissig gekommen – ohne, dass wir uns irgendetwas vorzuwerfen haben. Und das, nachdem wir einiges für den Club rund um die Eröffnung und schon lange davor getan haben…
Wir persönlich werden nach dieser extrem billigen Nummer für diesen Laden keinen Finger mehr krumm machen. Zeit, Geld und Nerven stecken wir daher seitdem lieber in andere Abenteuer, denn mit einem Club, wo die Betreiber uns gegenüber jeglichen Anstand verloren haben und im Gegensatz zur ehemaligen Location in Berlin unserer Auffassung nach auch der früher so hoch-gelobte Service nachgelassen hat, können wir uns nicht mehr identifizieren.

Da die Sache einfach nicht in Kürze niederzuschreiben ist, ohne mehrere Seiten DIN-A4 zusammenzubekommen und letztendlich von Aussenstehenden dann u.U. auch nicht richtig kapiert wird, gibts weitere und ausführliche Infos dazu gern im persönlichen Gespräch. Sprecht uns einfach an, solange dies nicht grad beim Poppen ist 😉 Für eventuelle Kopfschmerzen aufgrund des dadurch höchstwahrscheinlich entstehenden starken Kopfschüttelns über das Verhalten gewisser Leute im fernen Sachsen-Anhalt aber bitte vorab sicherheitshalber eine Schmerztablette parat haben.

„Hochmut kommt vor dem Fall“, sagt ein Sprichwort. Wir sind gespannt, wann und wie tief man in Ebendorf fallen wird…

Lilli (Name der abgebildeten Lady, unser Geschenk an den Club zur Eröffnung des Ladens), wieso haben wir Dich bloß dort ausgesetzt??? Verzeih´ uns!

Abgelegt unter ÜbergEBENDORF | Keine Kommentare. Schreib doch einen!

Seiten: Vorherige 1 ... 32 33 34 35 36 Nächste

 

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Bloggeramt.de